Wo Schatten ist, da ist auch Licht

2020 - ein Jahr, das in die Geschichte eingehen wird. Für uns alle hat sich in den vergangenen Monaten sehr vieles - ja fast alles verändert. Es wurden unzählige Geschichten geschrieben. Meine kleine, persönliche Geschichte möchte ich hier niederschreiben und dich teilhaben lassen an meiner Achterbahnfahrt durch die leider noch nicht enden wollende Pandemie.

An die erste Pressekonferenz mit Verkündung des totalen Lockdowns können wir uns wohl alle noch erinnern. Es sind diese Momente die schockieren, fassungslos und ohnmächtig machen. Man fühlt sich wie in einem Weltuntergangsblockbuster à la Hollywood. Nur dass es plötzlich bittere Realität ist, statt fesselnder Unterhaltung begleitet von knusprigem Popcorn.

Wäre ich nicht schon gesessen, hätte ich mich wohl spätestens zu diesem Zeitpunkt setzen müssen. Nun gut, Schluss mit schwarzem Humor.

Unzählige schlaflose Nächte folgten. Nicht nur das Wissen, dass ich aufgrund meiner hohen Querschnittslähmung zur Risikogruppe gehöre, sondern auch die Angst um meine Firma hielten mich wach. Laden zu, Zukunft ade? Ein paar Tage nach Schließung meines Geschäftes sprach ich in meine Handykamera. Ich versuchte meiner Community auf Facebook und Instagram meine Sorgen zu schildern. Plädierte auf den Zusammenhalt und bat, in meinem Online Shop einzukaufen. Das war im März letzten Jahres. Seither ist so vieles passiert. 2020 war für mich persönlich alles andere als leicht. Besonders privat war es sehr fordernd. Ich habe mich daher voll und ganz auf meine Arbeit konzentriert. Viele neue Motive und Produkte sind entstanden. Und meine kleine Firma ist gewachsen und gewachsen. Corona hat und wird unzählige Existenzen kosten. Mit Erfolg zu prahlen ist daher das Letzte, was in dieser Zeit angebracht ist. Ich möchte aber meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Es macht mich mehr als glücklich, dass ich tagtäglich einer Arbeit nachgehen kann, die mich so sehr erfüllt. Die Wertschätzung meiner Kunden lässt mein Herz hüpfen und es ist mir eine Ehre, dass ich durch meine farbenfrohen Schätze die Welt ein bisschen bunter machen und Glück, Freude und Lächeln verbreiten darf.

In meinem Online Shop wurden und werden so viele Bestellungen getätigt, dass ich mittlerweile mehrere liebe und motivierte Menschen zu meinem Team Rollin’Art zählen darf und in den letzten Tagen ist unsere Produktion und Versandabteilung in größere Räumlichkeiten umgezogen. Manchmal muss ich mich zwicken, schauen ob ich träume. Aber tatsächlich - mein beruflicher Traum ist wahr geworden. 

Tina Hötzendorfer in ihrer Produktion

Auch privat geht es mir wieder gut. Aus der wilden Achterbahnfahrt ist ein konstantes, zufriedenes, erfülltes, warmes und glückliches Gefühl des Angekommenseins geworden. Immer wieder zeigt mir das Leben, dass es da wo Schatten ist, auch Licht gibt. Dass nach jedem Strum, möge er auch noch so heftig, dunkel und regenreich sein, irgendwann wieder die wärmende Sonne vom Himmel strahlt - vielleicht sogar in Begleitung eines kunterbunten Regenbogens.

Ich wünsche uns allen, dass wir die voraussichtlich noch viele Wochen anhaltende und mehr als herausfordernde Zeit mit viel Zuversicht, Verständnis, Liebe und Zusammenhalt überstehen. Bald können wir uns wieder umarmen, singen, tanzen und nahe sein. Gemeinsam die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und Babyelefanten wieder zu unseren Lieblingstieren machen.

Alles Liebe, deine Tina

Die Thermosflasche "Happy Fant" ist mein treuer Begleiter und erinnert mich stetig an die Kraft der Gedanken...
Die Flasche findest du hier in meinem Shop: Trinkflasche "Happy Fant"